21. Klosterneuburger Adventlauf

am Samstag, 16. Dezember 2017
ab 13:30 Uhr

Alle Informationen zum Lauf gibt es unter 

adventlauf.ulc-klosterneuburg.at

Anmeldung: fitlike.at

 

Wir danken unseren Sponsoren

 

Stadt-Klosterneuburg-Logo

 

Raiffeisen-Logo

 

UNIQA-Logo

Ederer-Logo 

 

 

Glaser-Logo

Duschek-Logo
Sportunion-Logo

 
Fleischmann-Logo

 

 

Tatzer-Logo


 

Stift-Klosterneuburg-Logo    
Obermeissner-Logo

Kolp-Logo
Fassl-Logo

Stutzig-Hacker-Logo
Wordie-Logo

Gittis-Sportshop-Logo

3. Klosterneuburger Aupark-Crosslauf

15. Februar 2014

Zum dritten Mal hat der ULC Klosterneuburg Road Runners den Aupark-Crosslauf ausgetragen - ein doppelt erfolgreiches Rennen, denn einerseits kamen auch heuer wieder fast 200 Läuferinnen und Läufer in den Aupark und andererseits sicherten sich zahlreiche Road Runners in den verschiedenen Klassen Stockerlplätze. Zum Sieg reichte es allerdings nur einmal.

Schnellster Klosterneuburger im Hauptlauf über knapp 9 km war Robert Glaser, der in 31:29 Minuten lediglich dem Gesamtsieger Thomas Unger (Team Vegan/31:04) den Vortritt lassen musste. „Ich hab zwar alles probiert. Aber jedesmal, wenn ich schneller geworden bin, hat auch er Tempo gemacht. Und so ist der Abstand eigentlich ab der zweiten Runde immer gleich geblieben“, schildert Robert sein Rennen. Mit der insgesamt zweitschnellsten Zeit sicherte sich Glaser aber den Sieg in der Klasse M40 unmittelbar vor seinem Vereinskollegen Thomas Srb.

Die Road Runnerinnen boten ebenfalls super Leistungen, fanden in ihren Klassen aber zumindest noch eine Schnellere. So schafften Ina-Viktoria Girkinger (W-U12), Andrea Girkinger (W30) und Dorit Löffler (W40) jeweils zweite Plätze. Einen weiteren Stockerlplatz für die Gastgeber sicherte sich Carina Wachter als Dritte in der Klasse W-U16. Den Sieg im Damen-Rennen über 4,7 km holte sich Daniela Jantschy (team2012.at) in 20:24 Minuten.

"Der Aupark hat auch heuer wieder einen tollen Rahmen für unseren Crosslauf geboten“, zeigte sich Road-Runners-Präsident Wolfgang Piffl zufrieden: „Unser Streckenchef Rudi Lackermayer hat es trotz Baumfäll-Arbeiten vor wenigen Tagen und den Geländeveränderungen beim Kunstrasenplatz wieder geschafft, eine großartige Geländelaufstrecke zu gestalten.“

Ergebnisse