Donauraum läuft 2019

23.02.2019 2. Schottergrubenlauf
16.06.2019 9. Sieghartskirchner Schneeleitenlauf
24.08.2019 2. Veltlinerlauf & Kindersommerlauf
14.09.2019 18. Zwentendorfer Donaulauf
05.10.2019 14. Königstetter Herbstlauf
14.12.2019 23. Klosterneuburger Adventlauf

 

Laufinitiative 2020

Laufsport/Volksschulen

 

alle Termine - Schuljahr 2018/2918: link

Vorläufe:

Vorläufe  
07.10.2018 4. Hollabrunner Kellergassenlauf
15.12.2018 22. Klosterneuburger Adventlauf
13.04.2019 39. Horner Stadtlauf
22.04.2019 5. Zierndorfer Osterlauf
27.04.2019 15. Maissauer Stadtlauf
01.05.2019 12. Sierndorfer 1.Mailauf
04.05.2019 17. Leitzersdorfer Waschberglauf
30.05.2019 4. Langenschönbichler Hoflauf
Finale  
23.06.2019 19. Int.Ruppersthaler Weintraubenlauf

 

Wir danken unseren Sponsoren

 

Stadt-Klosterneuburg-Logo

 

Raiffeisen-Logo

 

UNIQA-Logo


 

 

Glaser-Logo

 

Duschek-Logo
Sportunion-Logo

 
Fleischmann-Logo

 

 

 

Tatzer-Logo


 

Stift-Klosterneuburg-Logo    
Obermeissner-Logo


Fassl-Logo

Stutzig-Hacker-Logo
 

 

Gittis-Sportshop-Logo

Crosslauf-NÖM in der Südstadt

1. März 2015

Road-Runners holen drei unerwartete Medaillen

Vor den niederösterreichischen Crosslauf-Meisterschaften in der Südstadt hatte der ULC Klosterneuburg mit Mannschaftsmedaillen spekuliert. Daraus ist zwar nichts geworden, aber dafür haben drei Road Runners mit Einzelmedaillen überrascht: Roswitha Kurill (W35) und Thomas Srb (M45) holten jeweils Gold in ihrer Altersklasse, Robert Glaser (M45) durfte sich über Silber freuen.

In den Mannschaftsbewerben mussten sich die Road Runners hingegen zweimal mit dem undankbaren  vierten Platz zufrieden geben. Im Unter-14-Teambewerb fehlten Tim Keller, Emil Henzl und Florian Salbrechter insgesamt etwa 50 Sekunden auf Bronze. Trainer Michi Pranz war dennoch nicht unzufrieden: "Tim und Florian sind mit elf Jahren doch noch gut zwei Jahre jünger als viele andere im U14-Rennen. Dafür haben sie sich gut geschlagen." Ähnlich knapp ging es bei den Erwachsenen auf der Männer-Langstrecke her: Srb, Glaser und Alex Kurill belegten mit etwas mehr als einer Minute Rückstand auf Bronze den vierten Platz.

"Wir haben wieder gesehen, wie schwierig Prognosen bei Meisterschaftsrennen sind", analysiert Srb das Ergebnis: "Oft entscheiden Kleinigkeiten - etwa, ob die Gegner tatsächlich in stärkster Besetzung antreten können. In den Teambewerben haben solche Kleinigkeiten heute gegen uns entschieden. Dafür haben wir in den Einzelbewerben eigentlich mehr erreicht als erwartet."