Donauraum läuft 2019

23.02.2019 2. Schottergrubenlauf
09.03.2019 8. Aupark Crosslauf Klosterneuburg
16.06.2019 9. Sieghartskirchner Schneeleitenlauf
24.08.2019 2. Veltlinerlauf & Kindersommerlauf
14.09.2019 18. Zwentendorfer Donaulauf
05.10.2019 14. Königstetter Herbstlauf
14.12.2019 23. Klosterneuburger Adventlauf

Laufinitiative 2020

Laufsport/Volksschulen

 

alle Termine - Schuljahr 2018/2918: link

Vorläufe:

Vorläufe  
07.10.2018 4. Hollabrunner Kellergassenlauf
15.12.2018 22. Klosterneuburger Adventlauf
13.04.2019 39. Horner Stadtlauf
22.04.2019 5. Zierndorfer Osterlauf
27.04.2019 15. Maissauer Stadtlauf
01.05.2019 12. Sierndorfer 1.Mailauf
04.05.2019 17. Leitzersdorfer Waschberglauf
30.05.2019 4. Langenschönbichler Hoflauf
Finale  
23.06.2019 19. Int.Ruppersthaler Weintraubenlauf

 

Wir danken unseren Sponsoren

 

Stadt-Klosterneuburg-Logo

 

Raiffeisen-Logo

 

UNIQA-Logo


 

 

Glaser-Logo

 

Duschek-Logo
Sportunion-Logo

 
Fleischmann-Logo

 

 

 

Tatzer-Logo


 

Stift-Klosterneuburg-Logo    
Obermeissner-Logo


Fassl-Logo

Stutzig-Hacker-Logo
 

 

Gittis-Sportshop-Logo

Frankfurt-Marathon

28. Oktober 2012


Frankfurt-Marathon 2012 / Foto-Credit: www.Marathon-Photos.Com Der Kälteeinbruch hat zwar die Weltrekordjagd beim Frankfurt-Marathon scheitern lassen, nicht aber die Jagd der Road Runners auf persönliche Bestzeiten. "Wir schweben noch immer auf Wolke Sieben", jubelte Marion Waiss, die mit ihrem Ehemann Rudi Lackermayer Hand in Hand und gleichzeitig die Ziellinie überquerte. Die beiden schafften in 3:18:32 Stunden neue persönliche Bestzeiten.

Frankfurt-Marathon 2012 / Foto-Credit: www.Marathon-Photos.Com Nur unwesentlich langsamer liefen die zwei weiteren Marathonis des ULC Klosterneuburg: Auch Stefan Schneider (3:18:37) und Roland Weissenbök (3:22:30) durften sich über persönliche Rekorde über die 42,195 km freuen.

Angesichts der Bestzeiten ist es kein Wunder, dass alle Beteiligten eine sehr positive Bilanz ihres Frankfurt-Ausflugs gezogen haben. Marion, stellvertretend für alle vier: "Es war eine spannende Strecke durch die Frankfurter Innenstadt sowie die Bezirke Sachsenhausen und Höchst. Und die tolle Organisation hat diesen Marathon zu einem würdigen Saisonhöhepunkt für uns vier gemacht." Besonders bedanken wollen sich die Läufer für die tolle Betreuung bei Paulina Weissenböck, die nicht nur ihren Ehemann, sondern alle Road Runners anfeuerte und jede Menge Kilometer zu Fuß durch Frankfurt zurücklegte. Sie denkt nun daran, in absehbarer Zeit selbst einen Marathon in Angriff zu nehmen.