Frankfurt-Marathon

28. Oktober 2012


Frankfurt-Marathon 2012 / Foto-Credit: www.Marathon-Photos.Com Der Kälteeinbruch hat zwar die Weltrekordjagd beim Frankfurt-Marathon scheitern lassen, nicht aber die Jagd der Road Runners auf persönliche Bestzeiten. "Wir schweben noch immer auf Wolke Sieben", jubelte Marion Waiss, die mit ihrem Ehemann Rudi Lackermayer Hand in Hand und gleichzeitig die Ziellinie überquerte. Die beiden schafften in 3:18:32 Stunden neue persönliche Bestzeiten.

Frankfurt-Marathon 2012 / Foto-Credit: www.Marathon-Photos.Com Nur unwesentlich langsamer liefen die zwei weiteren Marathonis des ULC Klosterneuburg: Auch Stefan Schneider (3:18:37) und Roland Weissenbök (3:22:30) durften sich über persönliche Rekorde über die 42,195 km freuen.

Angesichts der Bestzeiten ist es kein Wunder, dass alle Beteiligten eine sehr positive Bilanz ihres Frankfurt-Ausflugs gezogen haben. Marion, stellvertretend für alle vier: "Es war eine spannende Strecke durch die Frankfurter Innenstadt sowie die Bezirke Sachsenhausen und Höchst. Und die tolle Organisation hat diesen Marathon zu einem würdigen Saisonhöhepunkt für uns vier gemacht." Besonders bedanken wollen sich die Läufer für die tolle Betreuung bei Paulina Weissenböck, die nicht nur ihren Ehemann, sondern alle Road Runners anfeuerte und jede Menge Kilometer zu Fuß durch Frankfurt zurücklegte. Sie denkt nun daran, in absehbarer Zeit selbst einen Marathon in Angriff zu nehmen.