Donauraum läuft 2019

23.02.2019 2. Schottergrubenlauf
09.03.2019 8. Aupark Crosslauf Klosterneuburg
16.06.2019 9. Sieghartskirchner Schneeleitenlauf
24.08.2019 2. Veltlinerlauf & Kindersommerlauf
14.09.2019 18. Zwentendorfer Donaulauf
05.10.2019 14. Königstetter Herbstlauf
14.12.2019 23. Klosterneuburger Adventlauf

 

Laufinitiative 2020

Laufsport/Volksschulen

 

alle Termine - Schuljahr 2018/2918: link

Vorläufe:

Vorläufe  
07.10.2018 4. Hollabrunner Kellergassenlauf
15.12.2018 22. Klosterneuburger Adventlauf
13.04.2019 39. Horner Stadtlauf
22.04.2019 5. Zierndorfer Osterlauf
27.04.2019 15. Maissauer Stadtlauf
01.05.2019 12. Sierndorfer 1.Mailauf
04.05.2019 17. Leitzersdorfer Waschberglauf
30.05.2019 4. Langenschönbichler Hoflauf
Finale  
23.06.2019 19. Int.Ruppersthaler Weintraubenlauf

 

Wir danken unseren Sponsoren

 

Stadt-Klosterneuburg-Logo

 

Raiffeisen-Logo

 

UNIQA-Logo


 

 

Glaser-Logo

 

Duschek-Logo
Sportunion-Logo

 
Fleischmann-Logo

 

 

 

Tatzer-Logo


 

Stift-Klosterneuburg-Logo    
Obermeissner-Logo


Fassl-Logo

Stutzig-Hacker-Logo
 

 

Gittis-Sportshop-Logo

LCC-Herbstmarathon

21. Oktober 2012

Perfekte Bedingungen fanden die Läufer beim LCC-Herbstmarathon im Wiener Prater vor. Zwei Road Runners nützten diese zu neuen persönlichen Marathon-Bestleistungen: Walter Zimmermann verpasste zwar sein Traumziel von einer Zeit unter drei Stunden, unterbot aber in 3:06:50 seinen bisherigen Rekord deutlich. Michael Daxner blieb in 3:18:08 knapp unter seiner Bestmarke über die 42,195 km.

Zufrieden mit ihren Leistungen durften auch die Brüder Thomas und Rudi Srb sein: Thomas, seit heuer eigentlich mehr Triathlet als Läufer, lief nur wenige Wochen nach seinem anstrengenden Rennen bei der Ironman-70.3-WM in Las Vegas in 2:56:54 Stunden zu Rang sieben, Rudi unterbot in 3:24:45 seine Saisonbestzeit um fast fünf Minuten.

Auch den Halbmarathon liefen zwei Road Runners so schnell wie nie zuvor: Reinhard Igler bewältigte die 21,1 km in 1:28:08, Paulina Weissenbök knackte in 1:59:41 erstmals die "Schallmauer" von zwei Stunden. Christoph Steinbauer war mit seiner Zeit von 1:24:12 ebenfalls sehr zufrieden.