Donauraum läuft 2019

23.02.2019 2. Schottergrubenlauf
09.03.2019 8. Aupark Crosslauf Klosterneuburg
16.06.2019 9. Sieghartskirchner Schneeleitenlauf
24.08.2019 2. Veltlinerlauf & Kindersommerlauf
14.09.2019 18. Zwentendorfer Donaulauf
05.10.2019 14. Königstetter Herbstlauf
14.12.2019 23. Klosterneuburger Adventlauf

Laufinitiative 2020

Laufsport/Volksschulen

 

alle Termine - Schuljahr 2018/2918: link

Vorläufe:

Vorläufe  
07.10.2018 4. Hollabrunner Kellergassenlauf
15.12.2018 22. Klosterneuburger Adventlauf
13.04.2019 39. Horner Stadtlauf
22.04.2019 5. Zierndorfer Osterlauf
27.04.2019 15. Maissauer Stadtlauf
01.05.2019 12. Sierndorfer 1.Mailauf
04.05.2019 17. Leitzersdorfer Waschberglauf
30.05.2019 4. Langenschönbichler Hoflauf
Finale  
23.06.2019 19. Int.Ruppersthaler Weintraubenlauf

 

Wir danken unseren Sponsoren

 

Stadt-Klosterneuburg-Logo

 

Raiffeisen-Logo

 

UNIQA-Logo


 

 

Glaser-Logo

 

Duschek-Logo
Sportunion-Logo

 
Fleischmann-Logo

 

 

 

Tatzer-Logo


 

Stift-Klosterneuburg-Logo    
Obermeissner-Logo


Fassl-Logo

Stutzig-Hacker-Logo
 

 

Gittis-Sportshop-Logo

NÖM 10 km Hirtenberg

3. April 2016

Einmal mehr als verlässliche Medaillensammlerinnnen haben sich die Damen des ULC Klosterneuburg Road Runners erwiesen: Sie eroberten bei den niederösterreichischen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften in Hirtenberg die Silbermedaille.

Es war eine geschlossene Teamleistung von Manuela Antosch (45:24 Minuten), Verena Horak (45:46) und Katrin Flesar (46:02). Die drei waren lange geschlossen als Gruppe unterwegs und konnten sich so auf der schwierigen und etwas verwinkelten Strecke gegenseitig unterstützen. Schließlich überquerten alle drei innerhalb von nur 38 Sekunden die Ziellinie. Damit sicherten sich die Road Runnerinnen nicht nur Team-Silber sondern auch zwei Einzel-Goldmedaillen: sowohl Antosch (W35) als auch Flesar (W40) waren die schnellsten ihrer Klasse.

Bei den Herren schaffte das auch Robert Glaser, der in 35:43 Minuten die Klasse M45 für sich entschied. Die ebenfalls als Medaillenkandidat gehandelte Herren-Mannschaft ging hingegen leer aus. Nicht weniger als fünf Road-Runners hatten genannt.  Zwei fielen wegen Krankheit aus, ein weiterer zog sich im Rennen eine Wadenverletzung zu und musste aufgeben. So erreichten nur zwei Road-Runners-Herren das Ziel. Da für die Teamwertung aber drei Finisher nötig sind, fielen die Klosterneuburger Herren aus der Wertung.

"Das ist besonders schade, weil wir auch bei den Herren gute Medaillenchancen gehabt haben!", hadert Road-Runners-Obmann Wolfgang Piffl ein bisschen mit dem Schicksal: "Aber wenn drei von fünf Läufern ausfallen, dann ist das schon ungewöhnlich großes Pech."