10. Klosterneuburger Adventlauf

10. Dezember 2006

Die Road Runners beendeten das bisher sportlich beste Jahr ihrer Klubgeschichte erfolgreich. Beim 10. Adventlauf gab es einen Doppelsieg im 10-km-Bewerb - und das obwohl mit Thomas Srb der stärkste Läufer fehlte. Robert Glaser gewann vor Rudi Srb.

Wegen Bauarbeiten war der zuletzt verwendete Rundkurs ums Happyland nicht benützbar, deshalb wurde auf einer 2 km lange Strecke mit Wendepunkt im Aupark gelaufen. 36 Läufer und Läuferinnen absolvierten den langen Bewerb über fünf Runden, 32 begnügten sich mit der Kurzstrecke über zwei Runden.

Im 4-km-Lauf sorgte bei den Damen Gerda Piffl für einen weiteren Heimsieg. Sie triumphierte bei gutem Laufwetter in 17:40 Minuten vor Zuzana Stolicna (18:53) und Tatiana Kordik (19:14). Bei den Herren setzte sich Wolfgang Hiller (ULV Krems) rasch vom übrigen Feld ab und gewann in 13:02 Minuten klar vor Clemens Jung (13:59), Wolfgang Siegert (14:13) und dem Road Runner Hartwig Fuchs (14:14). Für Road-Runners-Erfolge in den Altersklassen sorgten neben Piffl (W50) auch Fuchs (M30) und Joe Keim (M50).

Im 10-km-Lauf hielten sich Robert Glaser und Rudi Srb zunächst etwas zurück und rollten das Feld erst nach der Hälfte von hinten auf. In der dritten Runde überliefen die beiden Road Runners den zu Beginn führenden Gerold Schmidhuber, in der vierten dann auch Reinhard Fortyn. Schließlich gewann Glaser in 36:51 Minuten acht Sekunden vor Srb (36:59). Fortyn (37:17) und Schmidhuber (37:38) belegten die Ränge drei und vier. Auch in der M35 setzte sich Glaser vor Srb durch. Bei den Damen siegte Marion Müllner (54:21).

Ergebnisse