Vienna City Marathon 2016

10. April 2016

Trotz schwieriger Bedingungen mit kräftigem Wind haben sich 15 Läuferinnen und Läufer des ULC Klosterneuburg Road Runners erfolgreich ins Ziel des Vienna City Marathons gekämpft. Besonders freuen durften sich Katrin Flesar und Bernd Toplak, die persönliche Marathon-Bestleistungen erreichten, und Georg Bedlivy, der im Alter von 54 Jahren in Wien sein Marathon-Debüt feierte.

Bei seiner Premiere blieb Bedlivy in 3:48:38 Stunden souverän unter der 4-Stunden-Grenze - mit perfekter Renneinteilung: Er war in der zweiten, durch den Wind wesentlich schwierigeren Rennhälfte nur vier Minuten langsamer als in der ersten. Toplak verbesserte seine Marathon-Bestzeit um fast drei Minuten auf 3:23:27. Flesar blieb in 3:33:03 mehr als acht Minuten unter ihrer bisherigen Bestmarke über 42,195 Kilometer.

Die schnellste Road-Runner-Zeit beim VCM gelang Manuela Antosch in 3:15:27 Stunden. Rudi Srb konnte in 3:38:20 seinen insgesamt 61. Marathonlauf erfolgreich beenden. Christian Landrock (3:49:51), Thomas Briza (4:04:02) und Jorge Rios (4:11:30) komplettierten das achtköpfige Road-Runnners-Team im Marathon-Ziel.

Im Halbmarathon stellten sich fünf Road Runners der Herausforderung: Hannes Wickenhauser schaffte die 21,1 Kilometer in 1:35:38 Stunden, Gerhard Schmidmayr lief in 1:41:14 ins Ziel vor dem Burgtheater. Thomas Stangl (1:52:07) und Gottfried Reissig (1:53:26) knackten die 2-Stunden-Marke, an der Erich Schöberl in 2:00:31 knapp scheiterte. Hartwig Fuchs, Walter Zimmermann und Michael Pranz waren mit Familie und Freunden beim Staffel-Marathon dabei.

Auch bei den Kinderbewerben ohne Zeitnehmung am Samstag waren die Road Runners stark vertreten. Angemeldet hatten sich Florian Salbrechter, Simon Steindl, Emil Henzl, Lea Henzl, Magdalena Gschmeidler, Ina-Viktoria Girkinger und Jan Girkinger.