21. Adventlauf in Klosterneuburg

Samstag, 16.12.2017
Tradition - Innovation - Motivation
 
Die Erfolgsgeschichte des Klosterneuburger Adventlaufs geht weiter!
 
Eine besondere Herausforderung war der heurige Adventlauf für den ULC Klosterneuburg Road Runners - galt es doch die Qualität und den Erfolg des Vorjahres zu halten oder sogar zu übertreffen. Und das, mit einem neuen Team. Denn der 21. Klosterneuburger Adventlauf powered by DB Schenker war der erste unter dem neuen Road-Runners-Obmann Roland Weissenbök und unter dem neuen Veranstaltungsleiter Bernd Toplak. Beide haben ihre Aufgabe bravourös gemeistert, mit tatkräftiger Hilfe des Ehren-Obmanns Wolfgang Piffl und zahlreicher Vereinsmitglieder, die auch heuer wieder mit ihrem großen Einsatz die Veranstaltung getragen haben. Der 21. Klosterneuburger Adventlauf powered by DB Schenker war daher zweifellos eine weitere Erfolgsgeschichte für den ULC Klosterneuburg und alle Starterinnen und Starter.
 
Knapp 900 Läuferinnen und Läufer hatten sich heuer angemeldet. Sie durften sich über Startsackerln freuen, die von unseren Sponsoren gut gefüllt waren - und natürlich auf die vielen Weihnachtskekse, die von unseren Vereinsmitgliedern unter der Regie von Verena Horak gebacken worden waren.
 
Etwa 250 Starterinnen und Starter verzeichneten alleine Kinder- und Jugendläufe. Die Klassensiege holten sich dabei Stephan Krempl und Johanna Srb (jeweils U6), Maximilian Aschenbach und Road-Runnerin Matilda Breindl (U8),  Niklas Gümüskaya und Theresa Pruckner (U10), Lorenz Eustacchio und Tatjana Huf (U12), sowie Moritz Gamsjäger, Lina Neuhold (U14) und Katharina Götschl (U16). In der Klassenwertung für die teilnehmerstärksten Schulklassen gingen diesmal beide Preise an die Privatvolksschule Kritzendorf.
 
Der beliebteste Lauf war auch heuer wieder der Bewerb über 5 Kilometer. Etwa 300 Läuferinnen und Läufer nahmen die 3 Runden durch die Obere Stadt in Angriff - darunter auch wieder der Klosterneuburger Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und seine Frau Andrea. Gewonnen hat schließlich einer der jüngsten Teilnehmer: Der 13jährige Emil Bezecny (HSV Marathon Wr. Neustadt) siegte souverän in 16:45 min. Angefeuert von den begeisterten Zuschauern stürmte Bezecny wie ein kleiner Wirbelwind mit Riesenschritten als Erster ins Ziel. Platz 2 ging an Martin Pijanovsky (17:05), Platz 3 an Dominik Wychera (17:10). Schnellste Dame war wie im Vorjahr die Triathletin Tanja Stroschneider in 18:35 min vor Carolin Sobotka (18:52) und Mikaela Jonsson (19:36).
 
Den 10-Kilometer-Bewerb gewann Jakob Mehamad aus dem Sudan in der Zeit von 33:20 min. Im Feld von etwa 200 Teilnehmern distanzierte er damit den besten Road-Runner Andy Stieglechner (35:36) um mehr als zwei Minuten. Platz drei ging an Franz Weninger (36:24). Im Damenbewerb setzte sich Elisabeth Pöltner-Holkovic in 39:25 min durch vor Sabine Kozak (42:22) und Road-Runnerin Verena Horak (43:01).
 
Beim gemütlichen Zusammensein der Helfer am Abend in der Sportsbar im Happyland konnte Neo-Road-Runners-Obmann Roland Weissenbök erleichtert durchatmen: "Es hat alles gut geklappt und auch die Siegerehrungen, die wir heuer erstmals in der Babenbergerhalle durchgeführt haben, waren ganz stimmungsvoll und sehr gut besucht. Ein perfekter Jahresausklang für uns Road-Runners und ein perfekter Start für mich als neuen Obmann. Dafür möchte ich mich bei allen Vereinsmitgliedern, die in den Tagen um den Adventlauf sehr viel Zeit geopfert haben, ganz herzlich bedanken."
 
Ergebnisse auf www.fitlike.at
 
Fotos von ULC-Klosterneuburg (© Doris Srb): link
 
Fotos von ULC-Klosterneuburg (© Julia Zorn): link
 
Fotos von Laufclub Neustift im Felde (© Josef Bauer): link
 
Fotos von JohannNewetschny: